^ Nach oben

Wanderwege, Brücken und Bäche werden saniert

In diesem Jahr werden im Gemeindegebiet an zahlreichen Standorten die Beseitigung von Schäden vom Hochwasser 2013 fortgesetzt.

Das betrifft jetzt zum Beispiel den Talweg in Tanneberg, wo an dem kleinen Bach unter anderem eine Instandsetzung von Böschungen vorgenommen wird. Auf dem Weg ist eine neue Decklage vorgesehen.

Weiter werden 2017, so informierte Bauamtsleiter Dieter Schneider, auf dem Elberadweg zwischen Wildberg und Meißen punktuell Schäden beseitigt. Dabei handelt es sich um Ausspülungen, Sanierung von Böschungen und um weitere Schäden, die das Hochwasser angerichtet hat.

Im Triebischtal werden Wanderwege instandgesetzt. In Vorbereitung ist zum Beispiel auch der Abschnitt von der Damm-Mühle bis Tanneberg (Triebischtalbaude). Auch im Kleinen Triebischtal werden Wege und Gewässer wieder in Schuss gebracht, so beispielsweise von Lampersdorf nach Taubenheim sowie im Bereich Semmelsberg. In Klipphausen wird die Brücke an der Neudeckmühle über die Wilde Sau komplett saniert. Das schließt unter anderem Widerlager, Fahrbahn und Böschungen ein. Auf 700 000 Euro werden hier die Kosten veranschlagt. Die Ausschreibung und Vergabe dieses Vorhabens soll im Frühjahr sein. Weitere Instandsetzungen in diesem Frühjahr sind am Tännichtgrundbach und Wanderweg in Weistropp . Rund 60 000 Euro sind dafür eingeplant. Am Müllergründchenbach im Ortsteil Reppina geht es unter anderem um die Sanierung von Böschungen (152 000 Euro).

Wie der Bauamtsleiter mitteilte, seien von den insgesamt 200 Maßnahmen im Gemeindegebiet Klipphausen zur Hochwasser-Schadensbeseitigung aus dem Jahr 2013 bisher etwas mehr als die Hälfte erledigt. Das Kostenvolumen beträgt insgesamt 18 Millionen Euro. Davon haben etwa 20 bis 30 Vorhaben einen Umfang von insgesamt sechs bis acht Millionen Euro.

Auch der Starkniederschlag im Jahr 2014 hat etliche Schäden verursacht. So soll jetzt am Grundstück Peschel in Röhrsdorf über den Regenbach der Ersatzbau einer Stahlbetonbrücke vorgenommen werden. Das alte Bauwerk war fortgeschwemmt worden. Auf 250 000 bis 300 000 Euro werden die Kosten geschätzt.

Dieter Hanke, 16.03.2017