^ Nach oben

Wieder ein Neubau in Röhrsdorf

Mit einem Nahrungsmittel-Betrieb wird der Branchenmix im Gewerbegebiet breiter.

Der Rohbau steht seit einiger Zeit. Jetzt sind Handwerker beim Innenausbau des Gebäudes und der Gestaltung der Außenanlagen im Gewerbegebiet Röhrsdorf. Wenn alles klappt, soll im September dieses Jahres Einweihung sein.  Gutes Essen - Nahrungsmittel GmbH heißt das neue Unternehmen, das sich hier ansiedelt. „Dadurch wird im Gewerbegebiet der Branchenmix breiter. Wir freuen uns auf den Zuwachs und dass weitere Arbeitsplätze im Territorium geschaffen werden“, sagt  Klipphausens Bürgermeister Gerold Mann.

Im neuen Betrieb in Röhrsdorf sollen Lebensmittel-Halberzeugnisse hergestellt werden, wie Geschäftsführer Falk Wagner sagt. Fleisch, Gemüse, Kartoffeln und weitere Nahrungsmittel werden dort schon so zubereitet, dass diese Produkte dann beim Endkunden nur noch servierfertig hergerichtet werden müssen. „Als Nahrungsmittelhersteller übernehmen wir also bestimmte Be- und Verarbeitungsstufen, um dem Abnehmer die weitere Zubereitung von Gerichten zu erleichtern“,   informiert der 40-jährige Kaufmann weiter.  Bedarf dafür gebe es bei Restaurants, Handelsketten, in der Systemgastronomie, Hotellerie und bei weiteren Großkunden.   Die gekühlten vorgefertigten Gerichte und Teilkomponenten werden dann mit Fahrzeugen an die Kunden ausgeliefert. Vorgesehen ist, dass vor allem Abnehmer in den westlichen  Bundesländern, aber auch in Frankreich und Luxemburg  die Produkte aus Röhrsdorf beziehen werden. 

„Wir erschließen uns damit ein neues Geschäftsfeld“, bemerkt Falk Wagner, der zusammen mit dem weiteren Geschäftsführer Sebastian Bodis, der ebenfalls ein erfahrener Unternehmer in der Nahrungsmittelproduktion und Gastronomie ist, das neue Unternehmen aufbaut und leiten wird. Ihnen zur Seite stehen weitere Partner aus dieser Branche, die finanziell und mit fachlichem Rat die Neugründung in Röhrsdorf unterstützen. An die vier Millionen Euro werden in den Bau und die technische Ausstattung des Gebäudes investiert.  Dazu gehören moderne Maschinen und Anlagen für effektive technologische Abläufe, eine umfangreiche Kühltechnik, Klimaanlagen und auch ein sinnvoller Kreislauf von Strom, Wasser und weiteren Medien, der den Maßstäben einer umweltfreundlichen Produktion gerecht wird. In dem neuen Gebäude aus  Fertigteilen sind weiter Sozialräume für die Belegschaft integriert.

Geschäftsführer Falk Wagner, der in Radebeul wohnt, rechnet mit 20 bis 30  Arbeitsplätzen in dem neuen Unternehmen Gutes Essen - Nahrungsmittel GmbH. „Wir suchen noch dafür Köche, Küchenhilfen, Lageristen, Fahrer, Disponenten und weitere Mitarbeiter“, bemerkt der 40-jährige Kaufmann. (Bewerbungen von Interessenten unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

De Wahl auf das Gewerbegebiet Röhrsdorf sei deshalb von den Investoren gefallen, weil dieser Standort nicht nur eine gute logistische Anbindung hat  - die A 4 ist nicht weit -, sondern weil auch die Gemeinde Klipphausen engagiert die Ansiedlung dieses Unternehmens unterstützt, wie Falk Wagner hervorhebt.  „Es gab rasche Entscheidungen, wir bekamen Hilfe bei behördlichen Angelegenheiten. Wir sagen deshalb dem Bürgermeister und seinem Team ein herzliches Dankeschön“, so der Geschäftsführer. Die Gemeinde Klipphausen und das Umland profitieren auch von der neuen Ansiedlung.  Einmal werden die neuen Arbeitskräfte für den Betrieb vor allem aus der Region stammen, Handwerker aus Unternehmen der Umgebung sind beim Bau des Gebäudes und bei der späteren Wartung der Anlagen mit einbezogen und zum anderen werden Produkte wie unter anderem Obst und Gemüse, die das neue Unternehmen benötigt,  hauptsächlich von regionalen Erzeugern geliefert.

Text und Foto Dieter Hanke