^ Nach oben

Kobitzsch

Kobitzsch, ein Kleinod für die die Ruhe und ländliche Idylle mögen. Nur wenige schmucke Häuser. Lärm machen hier nur die Kobitzscher selber. Der Ort, auf der Anhöhe über dem Kleinen Triebischtal etwa  220 bis 240 m über NN  im nordöstlichen Gemeindegebiet ist der kleinste Ort der Gemeinde Triebischtal.

Ursprünglich bestand der Ort nur aus einem Bauerngut und einigen Neubauernhöfen. Unter dem Namen "Quabs" wird er aber schon im Jahr 1334 urkundlich genannt, später in den Schreibweisen "Quabitsch", "Kowietz" und ab 1551 "Kobitzsch". Der Name geht vielleicht auf das altslawische Wort "kovac" - der Schmied - zurück. 

Auch zum kleinen Ortsteil Kobitzsch gehörten einst zwei eigene Mühlenwerke im Kleinen Triebischtal, die unter den Namen "Lange-Mühle" oder Obermühle und "Fritzschen-Mühle" oder Niedermühle bekannt waren. Die Obermühle war noch bis 1955 in Betrieb.

Kobitzsch