^ Nach oben

Eickhoffstraße im GWG Klipphausen freigegeben

Feierliche EinweihungIm Zusammenhang mit der Erweiterung des Gewerbegebietes Klipphausen entstand eine neue Zufahrtsstraße von der Staatsstraße S 177 kurz vor Sora. Sie wurde am 04. April für den öffentlichen Verkehr freigegeben.

Im Beisein des Landrates Arndt Steinbach, Bürgermeister Gerold Mann und Vertretern des Gemeinderates, der bauausführenden Firma Faber aus Wilsdruff und weiteren Beteiligten würdigte der Regierungspräsidenten Dr. Henry Hasenpflug das Engagement der Gemeinde Klipphausen bei der Ansiedlung neuer Unternehmen im Territorium. Der Geschäftsführer des bisher größten Investors im Bereich der Erweiterung des GWG, der Firma Eickhoff, Herr Dr. Paul Reinländer, dankte dem Landkreis  und der Gemeinde für die schnelle Umsetzung von den ersten Gesprächen zu einer möglichen Ansiedlung des Unternehmens in Klipphausen bis zur Einweihung der neuen Zufahrt. Mit dem Straßennamen „Eickhoffstraße“ würdigt die Gemeinde die Entscheidung zur Ansiedlung im Klipphausen.

Rund 350.000 EUR wurden für das Projekt eingesetzt. Neben dem Eigenanteil der Gemeinde beteiligte sich das Regierungspräsidium mit Fördermitteln an der Finanzierung. So musste unter anderem  die Aufweitung der S 177 für eine Linksabbiegerspur als Forderung des Straßenbauamtes realisiert werden. Mit der neuen Anbindung können nun Betriebe im hinteren Teil des Gewerbegebietes besser erreicht werden; gleichzeitig ist sie die Zufahrt für die Firma Eickhoff. Mit dem Straßenbau wurden auch alle Ver- und Entsorgungsleitungen mit verlegt.