Wir holen den Pokal – und das zum vierten Mal!

Nachdem wir im Mai in Sachen Bundeswettbewerb in Bayern unterwegs waren, ging es am 28. Juni 2014 in Schleinitz nun in der Heimat um den Titel „Landesmeister Sachsen“. Das Ziel war klar, wir wollten unseren Titel aus 2012 verteidigen. Der Leistungsdruck war ziemlich groß, fand doch der Wettbewerb (fast) vor unserer Haustür statt.Jagdhornbläsergruppe Herbert Dießner - Bockwen ie Anspannung wuchs, hatte sich noch kurzfristig der mdr-Sachsenspiegel angekündigt, um die Titelverteidiger, also uns, über den Tag zu begleiten. Welch eine Ehre, aber auch welch eine Herausforderung! Wir konnten kaum einen Schritt tun, ohne dass uns Mikrofon und Kamera verfolgt hat.

 

 

Doch damit nicht genug. Auch von der SZ war eine Reporterin vor Ort, die sich unsere Kinder-und Jugendbläsergruppe als Berichtsmittelpunkt ausgesucht hat. Mit soviel Aufmerksamkeit muss man erst Mal fertig werden. Viel Zeit dazu hatten wir nicht, denn pünktlich um 10.00 Uhr erklangen alle Hörner mit dem fröhlichen Signal „Begrüßung“. Und dann gab es die erste kleine Überraschung für Bläser und Gäste, denn unsere 6 Jüngsten (6-9 Jahre) durften als Gastgeber mit dem Signal „Aufbruch zur Jagd“ auftreten. Sie ernteten viel Beifall. Um Nachwuchssorgen brauchen wir uns eine Weile keine Gedanken machen.

In der Kinder- und Jugendwertung startete unser schon etwas älterer Bläsernachwuchs (11 – 14 Jahre) unter der Leitung von Sabine Mäser. Obwohl sie nicht komplett waren und auch einen Wettbewerbsneuling mit ganz viel Lampenfieber beruhigen mussten, haben sie sich tapfer geschlagen und belegten einen wunderbaren 2. Platz (von 4 Gruppen). Dann startete die Mission „Titelverteidigung“. In unserer Wertungsklasse stellten sich 5 weitere Gruppen den geschulten Ohren der drei Wertungsrichter. Die vier Wochen zuvor ausgeloste Signalgruppe mit den Pflichtstücken war sehr anspruchsvoll. Die Bläserszene sprach gar schon von der „Todesgruppe“. Aber wir haben diesen Pflichtteil ordentlich gemeistert, wenn auch nicht absolut fehlerfrei. Danach konnten wir mit unseren Kürstücken glänzen……

UND WIR HABEN ES GESCHAFFT!

 

Mit kräftiger Unterstützung des heimischen Publikums konnten wir zum vierten Mal in Folge den 1. Platz erkämpfen (2008 Klingenthal, 2010 Moritzburg, 2012 Kromlau, 2014 Schleinitz). Die Freude war natürlich riesengroß. Und nun geht es erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause.

Wir danken  allen, die uns vor Ort oder auch in Abwesenheit die Daumen gedrückt und mit uns mitgefiebert haben, vor allem natürlich unseren Familien, die in den letzten Wochen vor dem Countdown nur allzu oft auf uns verzichten mussten.

 

Eure Jagdhornbläsergruppe Herbert Dießner - Bockwen