^ Nach oben

Planung für neue Oberschule

Die Gemeinde Klipphausen bleibt in Sachen Schulneubau beharrlich dran.

In der Januar-Sitzung 2018 wird der Gemeinderat über die Vergabe der Planungsleistungen befinden. In der öffentlichen Ausschreibung hatten sich 16 Bewerber um den Auftrag bemüht. Eine Jury hatte davon fünf in die engere Auswahl gezogen. Diese wurden vor kurzem nach einem Punktesystem bewertet und danach die Auswertung vorgenommen. Ein Planungsbüro, das der Gemeinde in dieser Sache zur Seite steht, wird nun dem Gemeinderat einen Vergabevorschlag unterbreiten.

Es ist vorgesehen, dass im nächsten Jahr der Start für den Bau der Oberschule auf Ullendorfer Flur an der Taubenheimer Straße erfolgen soll. Geplant sind ein Schulgebäude, eine Sporthalle sowie ein Sportplatz und Außenanlagen. Die Kosten für die Gemeinde werden auf etwa 13 Millionen Euro geschätzt. Fördermittel vom Freistaat erhält die Gemeinde eventuell nur für die Sporteinrichtungen.

Träger der neuen Oberschule ist der Christliche Schulverein Wilsdruffer Land, der bereits eine Grundschule in Grumbach und ein Gymnasium in Tharandt betreibt. Zwischenzeitlich war die neue Evangelische Oberschule Klipphausen mit Schuljahresbeginn 2017/18 in Räumen der Grundschule in Naustadt gestartet. 25 Mädchen und Jungen lernen dort in der fünften Klasse.

Text: Dieter Hanke, 12.12.2017