^ Nach oben

Bau in Semmelsberg geht bald los

Im Ortsteil Semmelsberg der Gemeinde Klipphausen sind umfangreiche Bauarbeiten vorgesehen.

Es geht in der Siedlung um den Ausbau der Straße, um einen neuen Regenwasserkanal, um neue Straßenbeleuchtung sowie um nötige Voraussetzungen für den Breitband-Anschluss der Haushalte. Ferner betrifft es die Verlegung einer Trinkwasserleitung aus privaten Grundstücken in öffentliche Standorte im Straßenbereich. Der Gemeinderat erteilte auf der Januar-Sitzung für erstere Arbeiten den Zuschlag an die Firma Arndt Brühl GmbH aus Freital, die hier das wirtschaftlichste Angebot abgab. Die Kosten belaufen sich auf knapp 380 000 Euro. Es hatte in der öffentlichen Ausschreibung insgesamt neun Angebote von Baubewerbern gegeben.

Die Verlegung der Trinkwasserleitung in der Semmelsberger Siedlung wird die Firma Kommunalservice Brockwitz-Rödern GmbH übernehmen. Hier betragen die Kosten 45 000 Euro. Dieses Unternehmen, das da auch die Herstellung von 21 Hausanschlüssen bewerkstelligen wird, hat unter anderem den Vorteil, dass es über gute Lagekenntnisse der Trinkwasserleitungen in der Siedlung verfügt.

Dieses umfangreiche Straßenbauvorhaben mit dem Verlegen von neuen Leitungen in der Siedlung in Semmelsberg sollte eigentlich schon im vergangenen Jahr verwirklicht werden. Doch bei der ersten Ausschreibung im Frühjahr hatte es stark überzogene finanzielle Angebote von Baufirmen gegeben. Außerdem hatten sich nur zwei Betriebe für diese Arbeiten interessiert. „Wir mussten deshalb diese erste Ausschreibung aufheben, denn mit 800 000 Euro war etwa das Doppelte des Haushaltsansatzes angegeben. Das kam für uns nicht in Betracht, denn wir müssen mit den Steuergeldern der Bürger sorgsam umgehen“, sagte Klipphausens Beigeordneter und Bauamtsleiter Dieter Schneider. 

Text: Dieter Hanke, 22.01.2019