Maßnahmen zum Umgang mit dem Coronavirus

Informationen Stand 25.03.2020 um 11:30

Mit Inkrafttreten der Allgemeinverfügung des Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt am 23.03.2020 werden folgende Lebensbereiche eingeschränkt:

Ab dem 23. März gilt für den gesamten Freistaat Sachsen eine Ausgangsbeschränkung bis zum Ablauf des 5. April 2020, 24 Uhr.

Danach ist das Verlassen von Wohnung oder Haus ohne einen triftigen Grund untersagt. Der Weg zur Arbeit und zum Einkaufen ist weiterhin erlaubt. Auch Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie der Besuch des eigenen Kleingartens sind weiterhin möglich. Allerdings gelten die genannten Ausnahmen ausschließlich alleine oder in Begleitung des Lebenspartners bzw. mit Angehörigen des eigenen Hausstandes, unabhängig von der Anzahl. Untersagt ist aber jede sonstige Gruppenbildung größer als fünf Personen.

Bitte beachten Sie:

Menschenansammlungen sind unter Strafe gestellt. Sie können mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren geahndet werden.

Triftige Gründe für das Verlassen des eigenen Zuhauses sind:

- die Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum;

- die Ausübung beruflicher Tätigkeiten (dies umfasst auch den Hin-und Rückweg zur jeweiligen Arbeitsstätte);

- der Hin-und Rückweg zur Kindernotbetreuung gemäß der Allgemeinverfügung des Sächsischen Gesundheitsministeriums bezüglich der Kindertagesstätten und Schulen vom 18. März 2020 sowie zu Tagespflegeinrichtungen entsprechend der Allgemeinverfügung des Sächsischen Gesundheitsministeriums vom 20. März 2020;

- das Abholen der Kinder vom anderen Elternteil, um das Sorgerecht im privaten Bereich ausüben zu können;

- die Versorgung und Pflege von Personen, die häusliche Pflege benötigen

- Einkäufe;

- Teilnahme an Sitzungen;

- Arztbesuche sowie medizinische Behandlungen als auch zwingend notwendige fachliche Beratungen sowie Blut-und Plasmaspenden;

- erforderliche Termine (Behördengänge, Anwälte, Gerichtsverhandlungen, Vorstellungsgespräche) und Prüfungen;

- Hilfe für andere;

- individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft;

- Umzüge (nur mit Personen des eigenen Hausstandes);

- das Versorgen von Tieren genauso wie »Gassigänge«

Geöffnet bleiben zudem:

Versorgungswege für die Gegenstände des täglichen Bedarfs, Abhol- und Lieferdienste, Einzelhandel für Lebensmittel, Großhandel, Getränkemärkte, Tierbedarfsmärkte, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Banken, Sparkassen sowie Geldautomaten, Poststellen, Tankstellen, Kfz- und Fahrradwerkstätten, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf sowie die Abgabe von Briefwahlunterlagen

Gewerbeeinrichtungen

Grundsätzlich sind alle Geschäfte geschlossen. Ausnahmen gelten für den Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Bank und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Tierbedarfsmärkte und der Großhandel.

Dienstleister und Handwerker können weiter ihrer Tätigkeit nachgehen.

Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der Hygiene geöffnet.

Gaststätten dürfen im Rahmen eines Abhol- und Lieferdienstes öffnen. Ein Verzehren der Speisen in Form eines Gaststättenbetriebes, d. h. in den Räumen vor Ort oder vor dem Geschäft ist nicht erlaubt..

Öffentliche Einrichtungen

Alle von der Gemeinde Klipphausen verwalteten Sportanlagen und Spielplätze wurden bereits am 19.03.2020 geschlossen. Das gilt auch für alle weiteren öffentlichen Anlagen im Freien.

Alle öffentlichen Veranstaltungsräume, insbesondere Vereinshäuser, das Heimatmuseum und das Kalkbergwerk sind ebenfalls geschlossen.

Zu gegebener Zeit erfolgt eine Erstattung der Nutzungsbeiträge für die Sportstätten an die jeweiligen Nutzer (z. B. Vereine).

Veranstaltungen

Veranstaltungen im privaten oder familiären Bereich sind nur mit den im eigenen Haushalt lebenden Personen zulässig. Eine Ausnahme hiervon bilden Trauerfeiern. Bei Beerdigungen im engsten Familienkreis darf die Anzahl 15 Personen nicht überschreiten.

Anträge für Lagerfeuer werden bis auf Weiteres nur im privaten Rahmen unter Beachtung der oben genannten Einschränkungen genehmigt. Bisher erteilte Genehmigungen für öffentliche Lagerfeuer werden widerrufen.

Kindertageseinrichtungen

Informationen zur Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen entnehmen Sie bitte dem Beitrag "Notbetreuung in unseren Kindertageseinrichtungen".