^ Nach oben

Eine bezaubernde Unterwasserwelt

Tommy Ruhland aus Seeligstadt hat in seinem Haus die Südsee pur und züchtet Korallen...

...Tausende Kilometer trennen Seeligstadt von der Südsee mit den tollen Sandstränden, dem türkisblauen Meer, Palmen und exotischen Früchten. Wenngleich jetzt Corona diesen Urlaubsträumen ein Stoppzeichen gesetzt hat, ist die Südsee in Seeligstadt nach wie vor aktuell. Steigt man im Haus Alter Viehweg 8 die Kellertreppe hinunter, zeigt sich in einem Raum eine faszinierende Unterwasserwelt. In Meerwasseraquarien schwimmen farbenprächtige Fische und wachsen verschiedene Korallen. „Mein Reich, mein Hobby, meine Freude“, sagt Tommy Ruhland. Der 44-Jährige hat als gelernter Bäcker schon vor etlichen Jahren aus seiner Freizeitbeschäftigung als erster offizieller Korallenzüchter Sachsens einen Nebenerwerb gemacht.

Über 100 Korallen

Imposant sehen die Korallen aus, grüne, violette, rote, gelbe, braune oder orangene Exemplare, in verschiedenen Formen, mal wie ein Hirschgeweih, mal wie ein Kaktus, mal wie ein kompaktes Gewächs. Manche wachsen im Jahr nur wenige Millimeter, andere gut einen Zentimeter und mehr im Monat. Über 100 Korallen mit ihren großen oder kleinen Polypen sind hier zu finden. An den beeindruckenden Korallenriffen tummeln sich solche bekannten FischeFische wie „Nemo“ oder auch Weißband-Putzergarnelen.

„Mich hat diese Unterwasserwelt schon immer fasziniert“, bemerkt der Seeligstädter. 2002 hatte er sein erstes Meerwasseraquarium, rund 300 Liter - und Lehrgeld bezahlt. Tommy Ruhland: „Zu wenig Licht, zu wenig Strömung, zu wenig Gestein. Die Haltungsbedingungen stimmten nicht. Ich wurde falsch beraten. Die Tiere litten und verendeten teilweise.“

Ein Faible für Technik

Er gab aber nicht auf, studierte Fachliteratur, holte sich Rat bei erfahrenen Aquarianern. Und es klappte. Fische und Korallen fühlten sich zunehmend wohl. In einer Symbiose leben sie nun in einem 2 000 Liter großen Becken zusammen – so Scheibenanemonen, Geweih-, Kaktus-, Fächer- und Kelchkorallen, aber auch Schwämme und andere Gewächse, dazu Riffbarsche, Einsiedlerkrebse, Würmer, Schnecken, Garnelen, Lipp-, Doktor- und Mandarinenfische, Nemos und noch andere Arten. Entsprechendes helles Licht, beste Wasserqualität und ein ausgewogenes Futtergranulat sind da Vorausetzungen. Korallen gehören zur Gruppe der sogenannten Nesseltiere, zu denen auch Quallen und Seeanemonen gezählt werden. Sie sind gewissermaßen festsitzende Meerestiere. Tommy Ruhland züchtet Stein-, Weich-, Leder- und Röhrenkorallen. In den vergangenen Jahren hat er sich ein umfangreiches Fachwissen angeeignet, über die Lebensweise der Korallen, die einzelnen Arten, Haltungsbedingungen und anderes. Und nicht nur das. 

Dass das Ganze so gut harmoniert, liegt auch mit daran, dass Tommy Ruhland ein Faible für Technik und Elektronik hat. Nach einigen Jahren als gelernter Bäcker war er in die Mikroelektronik gewechselt, arbeitete als Operator in der Chipherstellung in Dresdner Betrieben. „Meine beruflichen Erfahrungen haben sich für mein Hobby ausgezahlt“, sagt er. Seine Korallenzucht konnte er dadurch perfektionieren. Pumpen, Sensoren und weitere Anlagen gewährleisten, dass optimale Bedingungen in seinen Becken herrschen, was Wasserqualität, Salz- und Kalkgehalt oder andere Parameter für ein Meeresaquarium und die Korallenzucht anbelangen. „Die Technik habe ich selbst zusammengestellt, die Prozesse laufen automatisch ab“, informiert er.

Tauschte er anfangs mit Gleichgesinnten Korallen, konnte er dann zunehmend welche verkaufen und andere Interessenten beraten. Seit 2006 hat er das Gewerbe Korallenzucht angemeldet und machte sich mit einem Fachhandel für Korallenzucht und Meerwasseraquaristik im Nebenerwerb selbständig.

Große prächtige Kois

Tommy RuhlandZchter hilft bei Planung, Aufbau, Einrichtung und Pflege von Meeresaquarien. Gaststätten, Unternehmen und Privatleute nehmen seine Dienste in Anspruch. Auch Zubehör, Pumpen und weitere Technik, Fischfutter, Meersalze und anderes werden bei ihm bestellt. Genau muss er Buch führen, woher er über den Fachhandel seine Korallen bezieht und wohin er sie abgibt. Da steht er unter Kontrolle des Veterinäramtes in Meißen.

Auch japanische Kois hat der Seeligstädter im Angebot. In einem großen Becken werden junge Exemplare in verschiedener Farbzeichnungen gehalten. In seinem Garten im Grundstück tummeln sich im Teich große prächtige Kois. „Der älteste ist etwa zehn Jahre alt“, sagt Tommy Ruhland.

Besitzt 23 Bienenvölker

Die Meerwasseraquaristik steht zwar bei ihm im Vordergrund, doch den 44-Jährigen interessieren noch andere Dinge, was Nachhaltigkeit, bewusste Einflussnahme für Natur und Umwelt und eine gesunde Lebensweise betrifft. Seit einigen Jahren hält Tommy Ruhland auch Bienen. 23 Völker sind es derzeit. 700 Kilogramm Honig erntete er in diesem Jahr. Seine Ausbildung als Imker hat er bei einem erfahrenen Fachmann in Rhäsa gemacht. „Leider gefährden die industrielle Landwirtschaft, Monokulturen und Umweltgifte immer mehr eine Bienenhaltung. Es fehlen zunehmend blühende Ackerstreifen und Wiesen“, meint er. In diesem Jahr habe er zum letzten Mal im Juni Honig geerntet.

Seit 2006 in Seeligstadt

1976 wurde Tommy Ruhland in Lauchhammer geboren, in Böhla wuchs er auf. Nach dem 10-Klassen-Abschluss lernte er Bäcker, arbeitete später mehrere Jahre in einem größeren Backwarenbetrieb in der Region und wechselte dann in die Industrie, wo er in Dresdner Unternehmen der Mikroelektronik bis 2009 tätig war. Zeitweise arbeitete er als Hausmeister in einem Altenpflegeheim in Meißen, ehe er sich 2015 mit seiner Aquaristik-Firma selbständig machte. Seine Frau Christin, die als gelernte Krankenschwester und diplomierte Pflegewirtin Inhaberin eines ambulanten Pflegedienstes in Meißen ist, stammt aus Polenz. Seit 2006 wohnt er mit seiner Familie, zu der drei KindeSohnr (sechs, acht und zehn Jahre alt) gehören, in Seeligstadt, wo sie ein Haus gekauft haben. „Wir fühlen uns hier wohl. Nachbarschaftshilfe und ein Miteinander sind in unserem Ort noch zutreffend“, sagt der 44-Jährige, der in seiner Freizeit gern Volleyball spielt und sich auch im Natur- und Heimatverein Seeligstadt engagiert. Wandern und Ski fahren stehen ebenfalls hoch im Kurs.

In der letzten Zeit ist Tommy Ruhland mit seinem Fachhandel für Korallenzucht und Meerwasseraquaristik etwas kürzer getreten. „Ich habe meiner Frau geholfen, ihren Firmensitz in Meißen auszubauen“, bemerkt er.

Sehr interessiert ist die Familie an einem Urlaub in Russland. In diesem Jahr war das geplant. Doch Corona machte da einen Strich durch die Rechnung. „Wir hatten für elf Monate ein Au-pair-Mädchen zur Kinderbetreuung aus Russland. Alena kam aus St. Petersburg. Sie hätte uns ihre Stadt gezeigt. Das müssen wir nun leider verschieben, aber es wird schon mal zu einem anderen Zeitpunkt klappen“, so Tommy Ruhland.

Infos: Myriff-Aquaristik Tommy Ruhland, Alter Viehweg 8, 01665 Klipphausen, OT Seeligstadt, Telefon 035245/18403; 0171/8881185, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

schwimmenKoralle

 

 Text und Fotos: Dieter Hanke, 06.01.2020