^ Nach oben

Bushaltestelle am Gewerbepark wird erweitert

Am Eingang des Gewerbegebietes in Klipphausen sollen eine weitere Busspur sowie ein Sparkassenstandort, Parkplätze und anderes entstehen...

...Der Gemeinderat hat jetzt die Weichen gestellt: Die Bushaltestelle am Eingang des Gewerbegebietes in Klipphausen wird erweitert. Ein Umbau ist geplant. Das schließt eine zweite Busspur für Busse ein, um den Anforderungen an einen sicheren Personen- und Schülernahverkehr besser zu entsprechen. Aber auch die Errichtung eines Sparkassen-Standortes, die Schaffung von Parkplätzen sowie die Platzfreihaltung für eine öffentliche WC-Anlage sind dort vorgesehen. Eventuell könnte dort später auch eine Imbisseinrichtung entstehen, wenn es die Platzverhältnisse ermöglichen. Die Planung des Ganzen wird jetzt von einem Ingenieurbüro vorgenommen. Die Gemeinde will dann für das Vorhaben Fördermittel über die Richtlinie zur Förderung der wirtschaftlichen Infrastruktur im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ des Freistaates Sachsen beantragen. Mit Kosten von etwa 200 000 Euro wird gerechnet. Noch in diesem oder dann im nächsten Jahr soll das Bauprojekt fertig sein.

„Mit dieser Erweiterung wollen wir einmal das Gewerbegebiet weiter aufwerten und zum anderen für nicht wenige Bürger, die täglich an diesem Standort den Bus nutzen, eine bessere Infrastruktur schaffen“, sagte Bürgermeister Mirko Knöfel. So ist die Bushaltstelle am Eingang des Gewerbeparks an der Kreuzung Dresdner Straße/Schwabacher Straße sehr frequentiert. Nicht wenige Fahrgäste wollen mit dem Schnellbus der Linie 424 nach Dresden oder Nossen-Altzella fahren, darunter auch etliche Berufspendler oder Schüler, die zum Nossener Gymnasium wollen. Andere benutzen die Linie 423 Weistropp-Dresden-


Cossebaude oder die Linie 428 Klipphausen-Lampersdorf-Röhrsdorf-Taubenheim-Lercha-Meißen. Mitunter kommt es da vor, dass Busse, zumal wenn es Verspätungen gibt, gleichzeitig am Gewerbepark eintreffen und die Haltemöglichkeiten beengt sind. Auch ist generell der Eingang des Gewerbeparks stark belebt, so dass die vorgesehenen neuen Einrichtungen sicher für viele Bürger von Interesse sind.


Das sieht auch Rainer Schikatzki, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Meißen, so. „Wir errichten gern an dieser Stelle in Klipphausen einen Sparkassen-Standort. Damit kommen wir auch einer Bitte der Gemeinde nach, die sich dafür sehr engagiert eingesetzt hat“, so der 56-Jährige. Die Sparkasse Meißen, so der Vorstandvorsitzende weiter, prüfe gegenwärtig noch, ob nur ein Geldautomat oder ein Kombigerät, ein Geldautomat mit Kontoauszugsdrucker, installiert werde. Das hänge aber von den vorhandenen technischen Möglichkeiten an dieser Stelle im Außenbereich ab. Denn bislang wurden Kombigeräte nur im Innenbereich von Gebäuden installiert. Am Gewerbepark soll ein sogenannter Sparkassen-Würfel errichtet werden.


Text: Dieter Hanke, 30.04.2021