^ Nach oben

Neuer Imbiss „Die Hütte“ in Klipphausen

Seit dem 6. September ist diese gastronomische Einrichtung am Eingang des Gewerbegebietes geöffnet...

 

...Klipphausen hat eine neue Gaststätte. Am Eingang des Gewerbegebietes Klipphausen auf der Schwabacher Straße 2 unweit der Bushaltestelle öffnete am Montag, den 6. September 2021, die gastronomische Einrichtung „Die Hütte“. Von Montag bis Freitag ab 7.30 Uhr bis zum späten Nachmittag können die Gäste aus einem vielfältigen Imbissangebot wählen. Neben den Standard-Offerten wie Bock- und Bratwurst, Schnitzel, Beefsteak (genannt Befis), Leberkäse, belegte Brötchen mit Wurst oder Eiersalat wird es auch solche Angebote des Fast Foods wie Pommes, Hamburger, Cheeseburger und Chicken geben. Aber auch täglich zwei Suppen aus der Feldküche wie Linsen- oder Erbsensuppe, Flecke, Gräupchen und noch anderes mehr werden dort offeriert. „Wir wollen täglich mit einem abwechslungsreichen und schmackhaften Imbissangebot aufwarten“, sagte Inhaberin Claudia Delang, die in Dresden geboren und schon viele Jahre in der Gastronomie Sitzlokaltätig ist und in Kesselsdorf wohnt.

Unter dem Motto „Unsere herzhafte Feldküche ,Die Hütte'“ hat die Inhaberin mit Freunden, Bekannten und ortsansässigen Handwerkern seit einem Jahr auf dem über 300 Quadratmeter großen Areal ein gastronomisches Domizil für große und kleine Gäste im Western-Stil geschaffen, das wohl Anklang finden wird. Denn die Speisen und Getränke können in einer behaglichen Atmosphäre eingenommen werden. Einmal gibt es dafür ein großes Freigelände, in dem aus Holzpaletten und Kabeltrommeln gefertigte Tische, Sessel und anderes sowie auch ein Springbrunnen zum Verweilen einladen. Originelles Interieur ergänzt das Ganze - gewissermaßen eine solide, einfache Ausstattung, die einer Imbiss-Einrichtung angemessen ist, wo man sich wohl fühlt. In einem Holzhaus, der sogenannten „Mampfbude“ können die Gäste ebenfalls an Tischen und Sitzbänken Platz nehmen. Das Freigelände hat Plätze für etwa 30 Personen, in der „Mampfbude“ sind es an die 15 bis 20 PlätzeImbiss von auen. In einem weiteren Holzhaus befindet sich die Küche mit Tresen für die Ausgabe der Speisen. Brötchen kommen von der Bäckerei Laube in Wilsdruff, Fleisch - und Wurstwaren von der Fleischerei Brinkmann in Wilsdruff.  

Inhaberin Claudia Delang (53) hat dieses Areal von der angrenzenden Firma, der GIMA Gipser- und Malerbedarf GmbH, gemietet. Viel Gestrüpp musste dort auf dieser Fläche in den vergangenen Monaten erst entfernt werden, bevor der Imbiss entstehen konnte. Auf einer Bodenplatte eines ehemaligen Musterhauses, das nach den 90-er Jahren dort mal stand, kamen nun die neuen Baulichkeiten. Der Boden wurde mit einem Mineralgemisch, Splitt sowie farbigem Betonpflaster als Wegeführung befestigt. Auch eine Toilette entstand. Um Baumaterialien sowie Medienanschlüsse kümmerten sich die Klipphausener Unternehmen Günter Vogt (Schacht- und Fuhrbetrieb) sowie Klaus Peter Vogt (Haustechnik).

Die Gemeinde Klipphausen hat in der Umgebung vor, das Areal an der Bushaltestelle zu erweitern.  Ein Umbau ist geplant. Das schließt eine zweite Busspur für Busse ein, um den Anforderungen an einen sicheren Personen- und Schülernahverkehr besser zu entsprechen. Aber auch die Errichtung eines Sparkassen-Standortes, die Schaffung von Parkplätzen sowie die Platzfreihaltung für eine öffentliche WC-Anlage sind dort vorgesehen. Das dürfte für die neue Imbisseinrichtung in unmittelbarer Nähe von Vorteil sein.

„Ich freue mich auf den Start in Klipphausen und hoffe, dass viele Gäste kommen“, sagte Claudia Delang, Frau vor Imbissdie in vergangenen Jahren auch als Beiköchin im Schützenhaus in Steinbach und in der Imbisseinrichtung im Kötitzer Freibad gearbeitet hat. Seit 2017 betreibt sie auch ein Feldküche, die auf Wochen- und Weihnachtsmärkten in der Region unterwegs ist sowie auch seit zwei Jahren den Imbiss „Boxenstopp“ im Gewerbegebiet Wilsdruff bei der Spedition Wackler auf der Hühndorfer Höhe. Den vormaligen Standort ihrer Imbiss-Einrichtung „Unsere herzhafte Feldküche ,Die Hütte'“ in Grumbach bei der Firma Armand musste sie im April 2020 aufgeben, da der Eigentümer der Fläche Eigenbedarf angemeldet hatte. „Ich freue mich sehr, dass ich nun einen neuen Standort in Klipphausen gefunden habe. Das Unternehmen GIMA und die Gemeinde Klipphausen haben mich bei der Ansiedlung gut unterstützt“, sagte Claudia Delang.

Im Gewerbegebiet Klipphausen gibt es nun neben eigenen betrieblichen Versorgungsmöglichkeiten für die Mitarbeiter in den Unternehmen wie unter anderem Cafeterias auch drei öffentliche Imbiss-Standorte. So offerieren das Unternehmen Unser Bäcker am Hamburger Ring 19 in ihrer Betriebsverkaufsstelle, ein Asia-Bistro auf der Schwabacher Straße 5A am Betrieb Höchsmann sowie in jüngster Zeit auch ein Kiosk am neuen Unternehmen auf dem betrieblichen Parkplatz an der Schwabacher Straße 5, der ADS-Tec Energy GmbH, ein Imbiss-Sortiment. Im Amtsblatt werden in Kürze diese nun insgesamt vier öffentlichen gastronomischen Einrichtungen näher vorgestellt.

Text und Fotos Dieter Hanke, 06.09.2021