^ Nach oben

Neues aus der Gemeinde

Fast 60 Reifen illegal entsorgt

02.11.2016 - Eine Extra-Fuhre  voller Sperrmüll  ging dieser Tage vom Bauhof in Klipphausen zur Deponie nach Gröbern.  Mit dabei fünf ausrangierte Computer, 58 Reifen, weiter acht Reifen mit Felgen sowie ein Geschirrspüler, fünf Fernseher, drei Kühlschränke, fünf Staubsauger  und jede Menge anderer Kleinschrott wie Kaffeemaschinen, Toaster und weitere elektrische Kleingeräte. 

Weiterlesen ...

Neue Sonnenuhr an Naustädter Kirche

26.10.2016 - Noch vor dem Reformationsfest am 31. Oktober 2016  soll die   Naustädter Kirche um ein architektonisches Kleinod reicher sein: Am Wendelstein des gegen Ende des 16. Jahrhunderts erbauten Gotteshauses wird in etwa sechs Meter Höhe eine Sonnenuhr installiert.

Weiterlesen ...

Neuanfang in Ullendorf

Über Bauer Hermann Schmick, der vor 25 Jahren aus dem Westen in das Meißner Land kam                                                                                                                                                             Herbstarbeiten stehen noch an. Bauer Hermann Schmick  muss noch die Zuckerrüben ernten, auf 41 Hektar vor Naustadt. 

Weiterlesen ...

Kirchweg nach Röhrsdorf eingeweiht

Für Einwohner und Touristen entstand ein schöner Rundweg

Das symbolische Band wird zur Wiedereröffnung des alten Kirchweges an der Gemarkungsgrenze von Klipphausen zu Röhrsdorf zerschnitten. Links Beigeordneter Dieter Schneider, rechts Pfarrer Christoph Rechenberg.Klipphausen hat eine neue Attraktion: Der alte Kirchweg nach Röhrsdorf durch die Felder und Wiesen wurde jetzt wiedereröffnet. Weit über 100 Familien und Bürger aus der Gemeinde, aber auch zahlreiche Ausflügler aus Dresden und Umgebung spazierten zur Einweihung am Sonntag, den 16. Oktober, vom Schloss Klipphausen zur Kirche in Röhrsdorf,  wo mit einer Andacht und einer Kaffeerunde dieses Ereignis gefeiert wurde. Die Teilnehmer, darunter auch Eltern mit Kinderwagen oder mit ihren Sprösslingen auf den Schultern, hatten auf dieser zwei Kilometer langen Strecke wunderschöne Ausblicke auf die Umgebung - auf Hügel und Täler, auf Bäume, Sträucher und grüne Saaten.

„Ich freue mich sehr, dass es jetzt diesen Weg wieder gibt.  Schon mit meinen Eltern bin ich früher als Kind dort durch die Getreidefelder gewandert. Ich habe viele schöne Erinnerungen daran. Zum Beispiel auch, dass mein  großer Bruder dort einst mit dem heutigen Ehrenbürger von Klipphausen, dem Schriftsteller Wulf Kirsten, Hamster auf den Feldern ausgegraben hat“, sagte Annelies Fleischer. Für die 75-jährige Klipphausenerin  und für viele weitere Bürger dieses Ortes  und auch von  Röhrsdorf ging mit der Wiedereröffnung ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung, der Heimatgeschichte, Kultur und Naturerlebnisse wieder lebendig macht und ins Blickfeld rückt.

Weiterlesen ...